2013-10-21

#36

Hey ihr Lieben, dass wird jetzt erstmal der letzte Post für diese Woche sein, da ich nachher zu meiner Oma fahre und da habe ich leider kein Internet:/Wenn ich wiederkomme wird euch aber eine riesige Bilderflut erwarten.





      Gespenstisch zieht der Nebel über die Erde. leicht-unbeschwert-was gäbe ich drum wenn ich mich auch so fühlen könnte. Sehnsüchtig betrachte ich den silbernen Schleier, der langsam immer schwächer wird, nein, geh noch nicht, doch der Zauber ist vorbei. Ich bin wieder alleine-verlassen von den Wundern der Natur, verlassen , von der einzigsten Sache die mich noch begeistert hat. Verlassen, von mir selbst. 




2013-10-19

#35

Hey ihr Lieben,jetzt beginnen auch bei uns endlich die Herbstferien. Ich hoffe wirklich ich komme jetzt mehr zum Fotografieren, da ich neben dem ganzen Schulstress einfach keine Zeit gefunden habe um mir meine Kamera zu schnappen. Ihr habt sicher gemerkt dass es hier ruhiger geworden ist.
 Ich habe keine Ahnung warum, aber ich bin heute gegen 9 aufgewacht, und dass am ersten Ferientag. Sauerei, Hihi.Es war so eine tolle Stimmung draußen, ich sollte wirklich öfter früh aufstehen.Wie findet ihr die Bilder?






2013-10-18

#34

Hey ihr Lieben, hier nun endlich die ersten Herbstbilder. Neben Frühling ist der Herbst echt eine meiner liebsten Jahreszeiten. Es  ist so zauberhaft wenn die Blätter kunterbunt werden und Spaziergänge unternehmen kann. Das Rascheln des Laubs und die warme Sonne, die trotz der Kälte ein so gutes Gefühl verleiht. Es wird eher dunkel und ich liebe es mit einer heißen Tasse Tee gemütlich bei Kerzenschein in meinem Zimmer zu sitzen. In den nächsten Wochen zeige ich euch, was den Herbst für mich so besonders macht. Ich hoffe ihr schaut weiterhin vorbei.












2013-10-04

#33






Ich kannte diesen Ort erst wenige Minuten und wusste dennoch dass er etwas besonderes war.
Das Glitzern des Wassers, das seichte Rauschen der Bäume, die warmen Sonnenstrahlen-wie als wöllten sie mit mir sprechen.
 Der Duft in der Luft- Magie?
Ich war wie ein Magnet für besondere Orte, ich spürte immer wenn Dinge da waren, die sonst keine sah.